Mehr Responseerfolge mit Anzeigenwerbung in Print- und Onlinemedien.
7 Tipps für mehr Werbeerfolg

Gepostet | Kommentare deaktiviert für Mehr Responseerfolge mit Anzeigenwerbung in Print- und Onlinemedien.
7 Tipps für mehr Werbeerfolg

So steigern Sie den Erfolg Ihrer Anzeigenwerbung

Wer ein Produkt oder eine Dienstleistung gewinnbringend verkaufen will, wirbt dafür. Die einen mit mehr, die anderen mit weniger Erfolg. Hängt also der Erfolg von Anzeigenwerbung von Zufall oder Glück ab? Wohl kaum. Im Folgenden lernen Sie sieben Möglichkeiten kennen, den Erfolg Ihrer Anzeigenwerbung zu steigern.

Was der Kunde nicht kennt, das kauft er nicht

Zäumen wir das Pferd doch mal von hinten auf und schauen, wie und warum erfolgreiche Unternehmen sich für Anzeigenwerbung entscheiden und diese regelmässig für Produktwerbung nutzen. Zunächst einmal halten wir fest: Auch Unternehmen, die am internationalen Markt erfolgreich sind, schalten Jahr für Jahr neue Anzeigenkampagnen. In den Printmedien ebenso wie online. Sogar Weltmarktführer können auf Anzeigenwerbung nicht verzichten. Sie nutzen Tageszeitungen, Zeitschriften oder Google AdWordsDisplays, Remarketingkampagnen, Double Click Rich Media und dergleichen mehr. Warum? Weil sie wissen: Ein Unternehmen kann das beste Produkt der Welt besitzen. Wenn es dies nicht dauerhaft bewirbt, kräht bald kein Hahn mehr danach.

Gratis e-Book. Wie Sie Anzeigen gestalten
die mehr verkaufen. Tipps & Tricks auf 25 S.

 

Austragen ist jederzeit hier möglich.

Der Grund ist einfach: Menschen wollen Dinge, die einen Marktwert haben, die attraktiv erscheinen, die entweder hoch exklusiv sind oder aber „einfach“ zum Leben und Glücklichsein dazugehören. Anzeigenwerbung transportiert diese Botschaften. Weckt beim Kunden das Bedürfnis, warum ein Produkt so attraktiv ist, dass er es unbedingt besitzen muss.

Positiv denken, statt Gelder verschenken

Bis hierhin stimmen Sie mir vermutlich zu. Nun aber erfolgt der Einwand. „Wir sind aber kein Weltmarktführer”, höre ich Sie sagen, „was bedeutet: Wir haben nicht das Budget, um in allen Medien dauerhaft präsent zu sein.“

Und schon sitzen Sie in der Falle. Ihr Denken kreist darum, was Sie nicht sind, was Sie nicht leisten können. Werbung, erfolgreiche Werbung beginnt mit der exakt gegenteiligen Frage: Was kann ich mir leisten? Und was leistet mein Produkt oder mein Service? Auch mit einem schmalen Budget können Sie erfolgreich werben. Sie müssen sich nur ein paar Grundregeln verdeutlichen, damit Sie Ihr Geld nicht für Werbemaßnahmen ausgeben, die ohne Response verpuffen. Statt also weiterhin Billigkugelschreiber mit einem schlecht lesbaren Firmennamen wahllos unters Volk zu bringen, befassen Sie sich einmal mit den folgenden sieben Tipps für erfolgreiche Anzeigenwerbung.

7 Tipps für Ihren Werbeerfolg mit Anzeigenwerbung

1. Werfen Sie einen Köder aus!

Unternehmen mit geringem Werbebudget versuchen oft, in einer einzigen Werbeanzeige möglichst viel unterzubringen. Firmenname, Logo, Standort, Produkte … da geht es kreuz und quer, dass dem Betrachter schwindelig wird. Dessen Auge sucht nach der einen entscheidenden Botschaft, findet sie aber nicht. Die Werbepsychologie hat über die Art und Weise, wie Betrachter eine Anzeige wahrnehmen, viel Aufschlussreiches zu sagen. Eine Grundregel lautet: Lassen Sie eine Botschaft deutlich hervortreten. Was auch bedeutet: Bieten Sie keinen Bauchladen feil, stellen Sie eines Ihrer Produkte in den Vordergrund.

Wenn Sie also beispielsweise Kosmetika verkaufen, dann wählen Sie eine Creme oder einen Lippenstift aus, die oder der so attraktiv dargestellt wird, dass der Kunde einfach hingucken muss. Gerade auf kleiner Anzeigenfläche ist es wichtig, sich auf ein Produkt zu beschränken. Und gerade ein einzelnes Produkt kann – so es als Eyecatcher fungiert – Kunden neugierig machen, auch dann, wenn sie gerade zehn neue Lippenstifte gekauft haben. Er oder sie will dann wissen: Was gibt es dort noch? Werben Sie auf größerer Fläche, dann dürfen Sie gern ein paar weitere attraktive Angebote darstellen. Aber immer nur so viel, wie das Auge verkraften kann!

2. Wählen Sie ein Medium, das zu Ihrem Angebot passt!

Das klingt zunächst einfach. Wer ein Auto zu verkaufen hat, wirbt dafür in einer entsprechenden Zeitschrift, wer Onlinedienste anbietet natürlich im Netz. Nur: Wenn alle so denken, dann ist auch die Zahl der Mitbewerber entsprechend groß. Und Ihr Produkt muss einem direkten Vergleich standhalten. Ein passendes Medium sollten Sie also nicht allein nach Themenschwerpunkten definieren. Das ist ein Kriterium.

Ein anderes besteht darin, die Zielgruppe nach Alter oder Geschlecht, nach Interessen oder Hobbys zu bestimmen. Häufig ist es am besten, auf einen Medienmix zu setzen. Statt also ausschließlich in einer Tageszeitung zu werben, schalten Sie dort eine Anzeige, in der Sie zugleich auf Ihre Website oder Ihren Auftritt in den Social Media verweisen. Welches Medium für Ihre Anzeigenwerbung am geeignetsten ist, finden Sie heraus, wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen oder kennenlernen. Auch Mitarbeiterbefragungen bieten sich an.

Anschließend entscheiden Sie sich dann für die Anzeigenschaltung in einer Tageszeitung, einer Zeitschrift oder einer Fachpublikation. Selbst das Gemeindeblatt oder die Monatsschrift des Sportvereins können interessant sein. Wollen Sie online werben, so platzieren Sie Ihre Anzeige mit den entscheidenden Keywords (Suchbegriffen) beispielsweise in einer Anzeigenkampagne von Google AdWords. Gerade die Werbemöglichkeiten über das Google Display Network (GDN) sind unfassbar effektiv, weil jede Werbeinvestition  auf  den ROI (Return On Investment) centgenau prüfen läßt.

3. Kommen Sie nicht einmal groß heraus, seien Sie dauerhaft präsent!

Eben habe ich Ihnen noch geraten, sich auf ein Produkt zu beschränken. Nun sage ich: Verlassen Sie sich nicht auf eine großflächige Anzeige, sondern schalten Sie lieber kleine Anzeigen, dies aber dauerhaft. Ja was denn nun?

Im Prinzip ist das leicht erklärt. Wenn Sie einen Hahn kaufen, der nicht zum Verzehr dient, sondern dauerhaft und zuverlässig krähen soll, dann wählen Sie diesen sicher nicht nach seiner Größe aus. Es kann der größte Hahn nicht krähen, wenn dieser keine Stimme hat. Verleihen Sie Ihren Produkten eine Stimme, bringen Sie sich ins Gespräch, nutzen Sie die Kraft der Wiederholung. Bringen Sie sich immer wieder in Erinnerung. Ist ein potenzieller Kunde erst einmal auf Sie und Ihr Angebot aufmerksam geworden, wird er Ihre Anzeige – vorausgesetzt, Sie wurde professionell gestaltet – beim nächsten Mal wiedererkennen. Oder beim übernächsten Mal. Und sich fragen, wo er Ihr Logo, Ihr Produkt, Ihren Schriftzug schon einmal gesehen hat. Er wird meinen, Sie zu kennen, bevor er etwas bei Ihnen bestellt oder gekauft hat. Und er wird bemerken, dass Sie dauerhaft am Markt sind. Das schafft Interesse und Vertrauen. Werben Sie also lieber häufiger, statt größer.

Schalten Sie besser sechs kleine Anzeigen als drei große. Nicht die Größe entscheidet darüber, ob Ihre Anzeige auffällt und im Gedächtnis bleibt. Denken Sie mal an die vielen kleinen Textanzeigen, die Google auf seinen Suchergebnisseiten (SERPs) schaltet. Die wären sicher größer, wenn Google meine Aussage nicht bestätigen könnte.

4. Wie man sich kleidet, so wird man gesehen

Ihr Produkt kann noch so hohen Qualitätsansprüchen genügen: Kommt es nicht adrett gekleidet daher, so wird der potenzielle Kunde dies nicht wahrnehmen oder gar anzweifeln. Daher achten Sie in Ihrer Anzeigenwerbung auf ein hochwertiges Layout. Das Layout ist wie ein Geschenkpapier, in das Sie ein teures Präsent einpacken, für einen Menschen, der Ihnen besonders lieb ist. Dieser Mensch ist in diesem Fall Ihr Kunde.

Zeigen Sie ihm, dass Sie ihn wertschätzen, indem Sie ihn mit einem liebevoll eingepackten Geschenk überraschen, statt ihm die Perlen vor die Füße zu werfen. Und nutzen Sie dabei einen weiteren aus der Werbepsychologie bekannten Effekt: die Gunst des ersten Eindrucks – das Irradiatonsphänomen.

Denn wir Menschen entscheiden im Bruchteil einer Sekunde darüber, wer oder was uns sympathisch oder unsympathisch ist. Und zwar ohne, dass wir uns dessen bewusst sind. Wozu auch, wenn es nicht um einen anderen Menschen, sondern um eine Anzeige geht? Oder legen Sie sich Rechenschaft darüber ab, warum Sie die eine Anzeige länger betrachten und die andere nicht? Wohl kaum. Manches zieht uns an, anderes stößt uns ab oder interessiert uns einfach nicht. Mehr nicht.

5. Erfolg ist messbar!

Vielleicht haben Sie gleich mit Ihrer ersten Anzeigenwerbung ins Schwarze getroffen und die Kunden geben sich die Klinke in die Hand. Soll vorkommen. In der Regel aber wird sich Ihr Erfolg gemächlicher einstellen. Und das ist auch gut so, denn dadurch haben Sie und Ihr Unternehmen Zeit, mitzuwachsen. Oder wären Sie in der Lage, von heute auf morgen hunderttausend neue Kundenanfragen zu beantworten? Ob aber hundert oder hunderttausend, entscheidend ist, dass Sie Ihren Erfolg messen. Ganz unabhängig davon, ob Sie in den Printmedien werben oder ob Sie in Onlinebanner, AdWords oder Display- und Remarketingkampagnen investieren.

Messen Sie oder lassen Sie messen, ob Ihre Anzeigenwerbung Response erzeugt. Dabei kann die Erfolgsmeldung (Conversion) sehr vielfältig sein. Haben Sie Printanzeigen geschaltet, so erfolgt die Messung der Conversion beispielsweise durch die Überprüfung der

Haben Sie in Onlinemarketing investiert, so können Sie die Conversion ebenfalls überprüfen. Sie messen dann die Zahl

  • der Klicks auf Ihre AdWords-Textanzeige
  • der Klicks auf Ihre grafisch gestaltete Google Displayanzeige
  • der Besucher Ihrer Website aufgrund einer Remarketing-Kampagne
  • der Besucher Ihrer Landingpage
  • der Generierung von Leads
  • der Downloads von Infomaterial
  • der postalischen Bestellungen
  • der Onlinebestellungen.

Nutzen Sie die neuen Möglichkeiten, jede Werbemaßnahme, die Sie für Ihr Unternehmen durchführen, auf deren Effektivität zu prüfen. Geld zu vernichten ist keine Kunst. Die Kunst besteht darin, den Return on Investment (ROI) zu optimieren und damit jeden Euro langfristig gewinnbringend anzulegen.

6. Ein guter Wein muss atmen dürfen. Ihre Anzeige auch.

Unser Ausgangspunkt lautete: positiv denken. Darauf schauen, was leistbar ist, statt sich an dem festzuhalten, was außerhalb des Möglichen liegt.

Das Messen Ihres Erfolges ist unabdingbar, doch verträgt sich Erfolg schlecht mit Ungeduld. Das bedeutet auch: Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, um die Qualität Ihrer Anzeigenwerbung zu beurteilen. Und mit Qualität meine ich an dieser Stelle nicht deren Gestaltung, sondern deren Erfolg. Anzeigen, die Ihnen keine messbare Response bringen, durch die Sie weder Kunden generieren noch Produkte verkaufen, sind Flops. Geldvernichter!

Da hätten Sie die Scheine, die Sie dafür ausgegeben haben, auch gleich schreddern können. Sie sollten aber nicht den falschen Umkehrschluss ziehen, dass eine einzelne Anzeige Ihre Umsätze sofort um 300 Prozent steigert. Jede Werbemaßnahme unterliegt Schwankungen. Im Sommer lassen sich Schneebesen nicht so gut verkaufen wie im Winter. Es bedarf sieben bis zehn Blickkontakten auf Ihre Anzeige, bis ein potenzieller Kunde sich aufgerufen fühlt, zu handeln. In Ihrem Sinne zu handeln, also etwas zu kaufen oder Sie zu kontaktieren. Ihre Website zu besuchen oder Ihren Shop.

Je auffälliger und klarer Ihre Anzeige gestaltet ist, desto schneller erreichen Sie diesen Wert. Wie Sie Ihre Anzeige perfekt gestalten, können Sie hier nachlesen. Konnten Sie alles umsetzen und haben Sie Ihre Anzeige geschaltet, lehnen Sie sich zurück und warten Sie ab. Gönnen Sie Ihrer Werbung ein paar Atemzüge, um sich entfalten zu können.

7. Die Kunst des Delegierens

Die Idee, dass jeder alle anfallenden Aufgaben übernimmt, ist gut für Wohngemeinschaften. Ihre Aufgabe aber ist es, ein Unternehmen zu führen und zu lenken. Ohne sich selbst auszubeuten, ohne ständig für alles verantwortlich zu sein. Falls Sie also nicht gerade selbst Grafikdesigner sind, der sich noch dazu aufs Werbetexten versteht, sollten Sie sich in der Gestaltung Ihrer Anzeigen auf eine alte unternehmerische Disziplin besinnen: die Kunst des Delegierens.

Mit anderen Worten: Arbeiten Sie mit Fachleuten für Marketing und Gestaltung zusammen. Als Anzeigenspezialist bin ich der Ansprechpartner für kleine und mittlere Unternehmen, die mit wenig Budget auskommen und dennoch erfolgreich werben wollen.
Wenn Sie mögen, gern auch für Sie.

 

Seit mehr als 20 Jahren – die perfekte Anzeigengestaltung

Anzeigengestaltung für NeukundenSeit 1991 berate ich meine Kunden im Bereich Anzeigenwerbung. Nutzen Sie mein Know-how für Ihre Anzeigenwerbung, vermeiden Sie unnötige Fehler, ersparen Sie es sich, überflüssiges Lehrgeld zu zahlen. Kommen Sie gleich zum Spezialisten für Anzeigenwerbung.

Als Anzeigenspezialist konzentriere ich mich auf die Optimierung und verkaufspsychologische Gestaltung von Anzeigen. Durch meine umfassende Beratung vor Auftragserteilung können Sie nur gewinnen. Und wenn wir zusammen die Erkenntnis gewinnen, dass Anzeigenwerbung für Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt nicht geeignet ist: Es gibt Werbealternativen, von denen Sie vielleicht noch gar nichts wissen. Reden wir darüber!

Garantie: Meine Werbeberatung zur Anzeigenschaltung ist vollkommen verlagsneutral. Unabhängig davon, in welcher Zeitung oder Zeitschrift Sie Ihre Anzeigenwerbung schalten möchten – ich erhalte keine Vermittlungsprovision!

Sie erreichen mich täglich von 8 bis 20 Uhr über Telefon 0 99 05 – 707 85 80. Ich freue mich von Ihnen zu hören, rufen Sie jetzt an! Alternativ können Sie sich vorab gratis, unverbindlich und spamfrei mit meinem „Spezialdossier Anzeigenwerbung“ vertraut machen.

Gratis e-Book. Wie Sie Anzeigen gestalten,
die mehr verkaufen. Tipps & Tricks auf 25 S.

 

Austragen ist jederzeit hier möglich.