7. Tipp | Anzeigenwerbung gleich gut gestalten statt schlecht optimieren!

Gepostet | Kommentare deaktiviert für 7. Tipp | Anzeigenwerbung gleich gut gestalten statt schlecht optimieren!

„Next Practice“ für Ihre Anzeigenwerbung

Beginnen wir mit einem deutlichen Statement: Wenn Ihre bisherigen Werbestrategien nichts gebracht haben, nützt es nichts, sie weiter zu verbessern. Was nicht funktioniert, kann auch nicht optimiert werden. Statt also weiter nach einer „best practice“ zu suchen, kann es sinnvoll sein, eine „next practice“ zu wagen – so benennt der Psychologe und Unternehmensberater Professor Dr. Peter Kruse einen „Prozessmusterwechsel“, der zum „Aufbrechen lieb gewordener Muster“ führen soll.

Resonanz erzeugen durch das Aufbrechen alter Muster

Tatsächlich handeln wir als Gesellschaft und als Individuen oft genau gegenteilig. Wir klagen darüber, nicht verstanden zu werden und reden mehr statt verständlicher oder präziser. Wir schalten Anzeigen, die keiner sehen will, und verdoppeln unsere Investition in das Grauen. Stattdessen sollten wir uns erst einmal die verblüffend einfache Erkenntnis vor Augen führen: Wir brauchen nicht mehr vom Schlechten und auch kein verändertes Schlechtes, wir brauchen was anderes. Was Gutes. Etwas, um in der Begrifflichkeit von „nextpractice“ zu bleiben, das „Resonanz“ erzeugt, also eine besonders intensive Form der Aufmerksamkeit und Akzeptanz. Eben Anzeigen die begeistern, nicht abschrecken.

Als Grafik-Designer verstehe ich das „Aufbrechen lieb gewordener Muster“ natürlich auf meine ganz eigene Weise. Mein beruflich bedingter Tunnelblick fokussiert sich zwangsläufig auf die Anzeigengestaltung. Und da war es mir schon immer wichtig, ausgetretene Gestaltungspfade zu verlassen.

Wenn Ihre vielen Printanzeigen bisher nichts gebracht haben – warum dann nicht mal Onlineanzeigen schalten, zum Beispiel über Google Display oder Bannerwerbung? Warum nicht die Möglichkeiten eines professionell gestalteten E-Mail-Marketings nutzen – das sich übrigens sehr deutlich von nerviger Newsletterwerbung unterscheidet. Oder, wenn Ihr Onlinemarketing nicht funktioniert, warum nicht mal wieder auf den guten alten Brief aus der Zeit des Direktmarketings zurückgreifen?

Zielgruppe und Anzeige müssen zusammenfinden.

Wenn ich einerseits den Wechsel zur Onlineanzeige vorschlage, andererseits auf Direktmarketing setze, sollte deutlich werden: Es gibt kein Allheilmittel und keine allgemeingültige Marketingstrategie, die auf jedes Unternehmen gleichermaßen anzuwenden ist. Welche Werbemittel und welche Form der Anzeigenschaltung für Ihr Vorhaben angemessen sind, hängt von multiplen Faktoren ab. Sicher ist aber: Anzeige und Zielgruppe müssen zusammenkommen. Und das kann nur gelingen, wenn Sie die Anzeige dort schalten, wo sie von Ihrer Zielgruppe gesehen wird. Und wenn die Anzeige so attraktiv und/oder auffällig gestaltet ist, dass sie sich einfach nicht übersehen lässt.

Finde den Fehler. Und wage Neues!

Das Schöne und das Ungewöhnliche erhaschen unsere Aufmerksamkeit. Wie Sie Ihre Anzeigengestaltung optimieren können, darüber habe ich in den bisher veröffentlichten Tipps schon viel verraten. Vielleicht haben Sie sich auch schon selbst daran versucht, aber keine positive Veränderung festgestellt. Bleiben Sie dran – lesen Sie mein E-Book! Und versuchen Sie einmal, Ihre Neugestaltungen nach dem Konzept der „next practice“ zu betrachten. Haben Sie vielleicht etwas verschlimmbessert? Sind Ihnen Fehler unterlaufen, die Sie längst überwunden glaubten? Sind Sie wirklich neue Wege gegangen oder haben Sie die alten Pfade einfach ein wenig verbreitert?

Seien Sie mutig. Bevor es Ihr Mitbewerber ist.

Wenn Sie Werbeerfolge erreichen möchten, die Ihnen bisher als unerreichbar, als unrealistisch erschienen, dann müssen Sie Dinge tun, die Sie noch nie getan haben. Denn Ihre bisherigen Rezepte haben Sie dahin geführt, wo Sie aktuell stehen. Mehr geht einfach nicht. Sie haben ein innovatives Produkt, eine besondere Dienstleistung, ein exklusives Angebot für Ihre Kunden? Sie setzen bewusst auf Tradition oder bieten besonders preisgünstige Produkte/Dienstleistungen an? Was immer es ist, das Sie bewerben wollen, rücken Sie es in ein neues, aber angemessenes Licht. Lösen Sie sich vom Banalen, vom Alten, vom Langweiligen und vom Bekannten! Und zwar bevor Ihr Mitbewerber mögliche Gestaltungsnischen bereits besetzt hat!

Sei wie die einsame Mohnblume und nicht wie der goldene Halm!

Etwas zu verrücken, bedeutet noch lange nicht, nur Verrücktheiten zu gestalten. Stellen Sie sich eine rote Mohnblume in einem goldfarbenen Weizenfeld vor. Worauf richtet sich Ihr Augenmerk? Warum ist diese Blume an diesem Platz so besonders reizvoll? Was würden Sie fotografieren, wenn Sie wie in alten Zeiten einen Film im Apparat hätten und nur noch ein einziges Bild aufnehmen könnten? Das goldene Feld? Oder das goldene Feld mitsamt Mohnblume? Und welche Aufnahme würde den Betrachter wohl eher interessieren, erfreuen, erstaunen?

Wenn Sie zur Mohnblume inmitten eines goldfarbenen Weizenfeldes werden wollen, in dem ein Halm dem anderen gleicht, müssen Sie sich energisch abgrenzen. Beginnen Sie mit dem Vergleich: Was ist Standard in den Anzeigen Ihrer Mitbewerber? Achten Sie auf Farbgebungen, Logos, Bildgestaltung, grafische und sprachliche Floskeln. Und was spricht Sie an? Was ist anders, wodurch hebt sich ein Mitbewerber angenehm ab oder hervor? Blicken Sie auch ruhig einmal in die Anzeigenwerbung anderer Branchen hinein. Analysieren Sie die Anzeigen von Marktführern. Oder die von dynamisch wachsenden Start-ups.

Versuch macht klug.

Ob Sie eine stolze Rose oder ein schüchternes Veilchen präsentieren, hängt wesentlich von Ihrer Zielgruppe ab. Beziehen Sie gern auch Mitarbeiter und Kunden in Ihre Überlegungen zur Anzeigengestaltung ein. Tauschen Sie sich aus, diskutieren Sie mit Fachleuten, finden Sie heraus, was eine Anzeigengestaltung in Ihren Augen attraktiv macht. Bei welchem Produkt oder welcher Dienstleistung würden Sie sofort zugreifen? Bei welchem Unternehmen würden Sie sich augenblicklich bewerben?

Überhaupt die anderen. Viele Unternehmen sind bereits aktiv in den Social Media, bloggen oder setzen auf Contentmarketing. Und kommen dennoch nicht auf die Idee, einfach mal die eigene „Community“ nach ihren Wünschen und Vorstellungen zu fragen. Wer antwortet denn da? Wie alt sind die Leute, was bewegt sie, welche Wünsche haben sie an Produkte oder Dienstleistungen, wie Sie sie vertreiben?

„Versuch macht kluch“ – sagt der Volksmund. Und Erfolg macht selbstbewusst und mutig. Wenn Sie aber nicht wild herumexperimentieren wollen, wenn Sie Ihre Versuche und Erfolge durch viel Know-how in der Anzeigengestaltung absichern wollen, dann stehe ich Ihnen gern mit meinem Wissen und Können zur Seite.

Seit mehr als 20 Jahren – die perfekte Anzeigengestaltung

Anzeigengestaltung für NeukundenSeit 1991 berate ich meine Kunden im Bereich Anzeigenwerbung. Nutzen Sie mein Know-how für Ihre Anzeigenwerbung, vermeiden Sie unnötige Fehler, ersparen Sie es sich, überflüssiges Lehrgeld zu zahlen. Kommen Sie gleich zum Spezialisten für Anzeigenwerbung.

Als Anzeigenspezialist konzentriere ich mich auf die Optimierung und verkaufspsychologische Gestaltung von Anzeigen. Durch meine umfassende Beratung vor Auftragserteilung können Sie nur gewinnen. Und wenn wir zusammen die Erkenntnis gewinnen, dass Anzeigenwerbung für Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt nicht geeignet ist: Es gibt Werbealternativen, von denen Sie vielleicht noch gar nichts wissen. Reden wir darüber!

Garantie: Meine Werbeberatung zur Anzeigenschaltung ist vollkommen verlagsneutral. Unabhängig davon, in welcher Zeitung oder Zeitschrift Sie Ihre Anzeigenwerbung schalten möchten – ich erhalte keine Vermittlungsprovision!

Sie erreichen mich täglich von 8 bis 20 Uhr über Telefon 0 99 05 – 707 85 80. Ich freue mich von Ihnen zu hören, rufen Sie jetzt an! Alternativ können Sie sich vorab gratis, unverbindlich und spamfrei mit meinem „Spezialdossier Anzeigenwerbung“ vertraut machen. Rufen Sie mich jetzt an. Ich bin für Sie täglich von 8–20 Uhr erreichbar. Telefon: 0 99 05 – 707 85 80

 

Gratis e-Book. Wie Sie Anzeigen gestalten
die mehr verkaufen. Tipps & Tricks auf 25 S.